März 12

Hallo Kochwelt…..

Besucht mich doch einmal auf meinem neuen Back Blog

Ladys Back Blog

 

Hier könnt Ihr ab sofort mein erstes Kochbuch kaufen

sowie mein zweites Kochbuch

Nun ist mein drittes Buch auch erhältlich…Low Carb

Auch meine Biografie ist hier zu finden

 

Willkommen auf meinem neuen Kochblog. Da ich im Laufe der Jahre soviel Rezepte gesammelt habe, entschloss ich mich dazu einen Kochblog zu erstellen. Wünsche beim stöbern und ausprobieren ganz viel Spaß..

 

…über ein kleines Feedback würde ich mich sehr freuen

Eure Lady

 

November 17

Rosenkohl Curry

Zutaten (2 Pers.)

250 g Rosenkohl
150 g Kichererbsen, gekocht aus der Dose
2 rote Zwiebeln
Öl
100 ml Gemüsebrühe
300 ml Kokosmilch
1 TL Currypaste
1-2 TL Curry
1 TL Paprikapulver
1 Prise Kreuzkümmel
1 Prise Kurkuma
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst welke Blätter vom Rosenkohl entfernen, dafür gegebenenfalls den Strunk abschneiden. Dann die Köpfe waschen und halbieren. Die Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Nun Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Öl in einem Wok oder Topf erhitzen und zuerst Zwiebeln dünsten, anschließend Rosenkohl und Kichererbsen hinzufügen und anbraten. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen, Currypaste sowie Gewürze einrühren und das Ganze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Abschießend mit Salz und Pfeffer abschmecken und beispielsweise zu Reis servieren.

November 17

Rosenkohlsuppe (Low Carb)

Zutaten: (2 Pers.)

400 g Rosenkohl
1 Zwiebeln
1 EL Butter
1 EL Speisestärke
200 ml Gemüsebrühe
1 Becher Schlagsahne
100 g Crème fraîche
Salz, Pfeffer
Essig
Muskatnuss, gerieben
Sesamöl

Zubereitung:

Rosenkohl putzen, welke Blätter entfernen und einige Blättchen für die spätere Dekoration beiseitelegen. Strunk kreuzförmig einschneiden und die Röschen zehn Minuten in kochendem Salzwasser garen lassen. Abgießen und dabei 125 ml des Kochwassers auffangen. Zwiebeln abziehen, hacken und in geschmolzener Butter andünsten. Mit Speisestärke bestäuben und gut verrühren. Das Ganze mit Gemüsebrühe und dem Rosenkohl-Wasser ablöschen und zehn Minuten einkochen lassen. Gekochten Rosenkohl dazugeben und die Zutaten mit einem Stabmixer pürieren. Sahne und Crème fraîche unterrühren und langsam erhitzen – nicht kochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Essig abschmecken.

Oktober 14

Lachs von Bacon umrollt, mit pikanter Gemüsepfanne und Feta-Käse (Trennkost)

Zutaten: (2Pers)

250 g Lachsfilet
100 g Bacon
200 g Brokkoli
200 g Champignons
1 Zwiebel
150 g Zucchini
5 ml Erdnussöl oder Olivenöl
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
150 g Feta-Käse
20 g Parmesan

Zubereitung:

Lachs abwaschen, trocken tupfen und vollständig mit Bacon umwickeln. Brokkoli, Champignons, Zwiebeln und Zucchini säubern/waschen und schneiden. Eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze stellen und Öl zugeben. Lachs mit Bacon und das zubereitete Gemüse in die Pfanne geben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Den Deckel auflegen. Kurz vor Ende der Bratzeit (ca. 10 min) den Feta-Käse zum Gemüse geben. Anschließend garnieren und den Parmesan auf das Gemüse streuen.

Oktober 7

Rosenkohlauflauf (Low Carb)

Zutaten (2 Pers)

250 g Rosenkohl (Frisch oder TK)
Öl
1 Zwiebel
100 g Katenschinken gewürfelt
250 g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
1/2 EL Paprikapulver
1/2 TL Muskatnuss
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 EL Rosmarin
1/2 EL Oregano
Salz & Pfeffer
200 g Schmand
2 Eier (Größe M)
150 g Emmentaler gerieben

Zubereitung:

Den Rosenkohl in Salzwasser für ca. 5 Minuten blanchieren. Abgießen und abtropfen lassen. Brate nun in einer Pfanne die kleingewürfelte Zwiebel in etwas Öl goldbraun an und gib den gewürfelten Katenschinken hinzu. Verteile ihn unter den Zwiebeln und gib den Rosenkohl hinzu. Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Paprikapulver, Muskatnuss, Kreuzkümmel, Rosmarin und Oregano sowie ein wenig Salz & Pfeffer würzen. Knete das Hackfleisch zu einer gleichmäßigen Masse und gebe den angebratenen Rosenkohl mit dem Schinken und den Zwiebeln hinzu. Mische nun in einer weiteren Schüssel den Schmand mit den Eiern gleichmäßig miteinander und gieße die Mischung ebenfalls zum Hack und dem Rosenkohl. Mische nun alles durch und achte dabei darauf, dass Du den Rosenkohl nicht zerteilst.
Nun alles in eine Auflaufform geben und mit dem geriebenen Emmentaler bestreuen. Den Auflauf für 30 Minuten im Backofen überbacken.

September 2

Schmorkohl (Low Carb)

Zutaten: (2 Pers)

1/2 Kohl nach Wahl (z. B. Weißkohl, Spitzkohl oder Wirsing (ca. 600 g))
1/2 Gemüsezwiebel
250 g Rinderhackfleisch
EL Olivenöl zum Braten
125 ml Rinderbrühe
200 g passierte Tomaten
1 EL Paprikapulver
1/2 TL Kümmel
Salz & Pfeffer nach Geschmack
optional etwas Crème fraîche

Zubereitung:

Den Kohl klein schneiden. Die Gemüsezwiebel in Würfel. In einer großen Pfanne oder einen Schmortopf den Kohl unter gelegentlichem Rühren rundherum anbraten. Nun das Hackfleisch krümelig anbraten, Zwiebel dazugeben und ebenfalls anbraten. Nun kommt wieder der angeröstete Kohl mit in die Pfanne und mit der Rinderbrühe ablöschen. Rühre das Paprikapulver und die passierten Tomaten ein, gib den Kümmel hinzu und würze den Schmorkohl mit Salz und Pfeffer. Zugedeckt leicht köcheln, bis der Kohl gar ist. Sollte während des Schmorens eventuell zu viel Flüssigkeit verkochen, dann fülle mit etwas Wasser auf. Zum Schluss den Schichtkohl bzw. Schmorkohl nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schichtkohl bzw. Schmorkohl passt sehr gut ein Esslöffel Crème fraîche.

September 2

Hackbraten (Low Carb)

Zutaten: (2-3 Pers)

500 g Rindergehacktes
1 Ei
1/2 EL Senf mittelscharf
1/2 EL Paprikapulver rosenscharf
1/2 TL Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
50 g Schinken nach Wahl
100 g Cheddar in Scheiben

Zubereitung:

Das Hackfleisch zusammen mit dem Ei, dem Senf, dem Paprikapulver, dem Kreuzkümmel und ein wenig Salz und Pfeffer gut vermischen. Nun ein Backblech mit Backpapier belegen und die Hackmischung gleichmäßig drauf verteilen. Die Hackmischung nun mit de Schinken und dem Cheddar belegen. Nun das Backpapiers vorsichtig einrollen, um dem Hackbraten die Form einer Rolle zu geben. Drücke die Enden der Rolle an, bis sie vollständig verschlossen sind, um den Hackbraten im Ofen vor dem Auslaufen zu bewahren. Den Hackbraten bei 180° Ober- / Unterhitze für ca. 60 Minuten garen.

Juli 21

Möhren-Kohlrabi-Suppe (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

250 g Kohlrabi
2 Möhren
1 Zwiebel
2 EL Rapsöl
1/2 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer aus der Mühle
gehackte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Den Kohlrabi, die Möhren und die Zwiebel schälen. Die Zwiebel fein würfeln, das restliche Gemüse in Stücke schneiden. Die Zwiebeln in heißem Öl glasig anschwitzen. Die Möhren und Kohlrabi untermengen und die Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 15 Minuten leise köcheln lassen. Mit Petersilie garniert servieren.

Juni 23

Gefüllte Auberginen (Low Carb)

Zutaten: (2Pers.)

300 g – Aubergine (mit Strunk)
200 g – Hackfleisch gemischt
1 mittelgroße Zwiebel (ca. 85 g)
Knoblauch
250 ml passierte Tomaten
200 g – Joghurt (3,5%)
Minze, Petersilie
Salz, Pfeffer
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver (süß oder scharf)
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel in feine Stückchen hacken und den Knoblauch kleinhacken. In einer Pfanne mit einem Schuss Öl anbraten, bis sie glasig und leicht gebräunt sind. Die Auberginen mit Strunk der Länge nach halbieren und das Fleisch herauskratzen. Das Fleisch der Aubergine schön kleinhacken. Das Auberginenfleisch in etwas Öl anbraten, salzen und pfeffern. Die halbierten Auberginen in einem Topf oder Pfanne ca. 10 Minuten in Wasser vorkochen (nicht zu weich). Nun das Hackfleisch mit den angedünsteten Zwiebeln und Knoblauch, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und zum Schluss mit dem Auberginenfleisch gut vermischen. In eine Auflaufform gibst du nun die passierten Tomaten und würzt diese mit einer Prise Salz und Pfeffer und nach Geschmack auch mit Kräutern oder Knoblauchpulver, etc. Mit einer Gabel verrühren und anschließend die Auberginen darauflegen. Die Auberginen mit der Hackfleischfüllung füllen und die Masse gleichmäßig auf alle Auberginenhälften aufteilen. Nun für ca. 25-35 Minuten bei 180° in den Ofen schieben. Während die Auberginen im Ofen brutzeln, machen wir den Joghurtdip. Hacke dafür zunächst die Minze und die Petersilie sehr fein. Vermische sie dann mit dem Joghurt, Salz und Pfeffer in einer Schüssel. Die Auberginen mit dem Joghurtdip, der Tomatensauce und frisch gehackter Petersilie servieren.

Juni 16

Falsches Kartoffelgratin (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

400 g Kohlrabi, roh
100 ml Sahne zum Kochen
100 ml Milch, 3,5%
100 g Reibekäse, 45% Fett i. Tr.
Knoblauch
Thymian, Muskat, Kurkuma
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kohlrabi schälen und in feine Scheiben schneiden. Fächerartig in die Auflaufform schichten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Für die Sosse: Sahne und Milch in einem Topf aufkochen und kurz köcheln lassen. Getrockneten Thymian und gehackte Knoblauchzehe hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Für eine schöne Farbe etwas Kurkuma unterrühren. Die Soße gleichmäßig über den Kohlrabi gießen. Käse darüberstreuen und etwa 25-30 Minuten im Ofen backen.

Juni 14

Zucchini Hackbällchen Eintopf (Low Carb)

Zutaten (2 Pors.)

200g Rinderhack
2 Zucchini
1 Dose Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten
250 ml klare Brühe
Salz & Pfeffer
30g geriebener Parmesan
1 Gemüsezwiebel
1 EL Thymian
1 EL Paprikapulver
2-3 EL Semmelbrösel
etwas frische gehackte Petersilie

Zubereitung:

Für die Hackbäkkchen das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen. Semmelbrösel und getrockneter Thymian zugeben und verkneten. Rinderhack zu kleinen Bällchen formen. Gemüsezwiebel grob würfeln, Zucchini in Stifte schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erwärmen und die Gemüsezwiebel glasig dünsten. Folgend die Hackbällchen dazugeben und rundherum anbraten bis alles eine schöne Farbe angenommen hat. Danach die Zucchini stifte dazugeben und kurz durch schwenken. Mit klarer Brühe und gehackten Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Alles kurz aufkochen lassen und bei kleiner Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. In den letzten 2 Minuten die Kichererbsen dazugeben und unterrühren. Als Finish etwas Parmesan in den Eintopf geben und verrühren. Mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.